Leckeres Frühlingsfrühstück in der Grundstufe!

Am Freitag, den 21.4.2017 traf sich die Grundstufe im Foyer, um den Frühling mit allen Sinnen zu begrüßen und zu entdecken.

Während das Kasperle erst noch vom Marienkäfer überzeugt werden musste, dass wirklich schon Frühling ist, wussten die Kinder schon gut Bescheid und halfen dem Marienkäfer.

Gemeinsam wurde gesungen, Wärme gefühlt, der Frühling gerochen, Vogelstimmen gehört, frische Kräuter probiert und vor allem viel gesehen. Nicht nur die große Sonne und die Tulpe in der Mitte vom Kreis zeigten den Frühling an, auch die vielen wunderschönen gebastelten bunten Blumen der einzelnen Klassen zeigen uns im Schulhaus nun den Frühling. Selbst Kasperle war am Ende überzeugt, es ist Frühling. Im Anschluss an das gemeinsame Entdecken gab es mal wieder ein leckeres großes Grundstufenfrühstück in der Aula. Neben sehr schön gedeckten Tischen gab es ein Buffet. Von einer tollen Gemüse-Eule, über leckere Brötchen, selbstgemachter Kräuterquark, Rührei, Pudding bis hin zu tollen Frucht- Cocktails war alles dabei. Ein sehr schöner Vormittag in der Grundstufe. Wir freuen uns schon auf den nächsten Aktionstag im Juni.
Sandra Funke

Verkehrserziehung mit Musik für Grund- und Förderschüler

 

WIESBADEN - „Die Straße ist zum Fahren da, der Gehweg ist zum Gehen." So klingt es am Mittwochmorgen in der Turnhalle der Blücherschule stimmgewaltig. Und so klingt es zurzeit an elf Grund- und an drei Förderschulen. Musikalische Verkehrserziehung, von der 900 Mädchen und Jungen profitieren. Das Projekt der „Aktion Kinder-Unfallhilfe" war im Herbst 2015 durch das Sponsoring der R+V-Versicherung gestartet und so erfolgreich, dass es auch in diesem Jahr weitergeführt wird. Die Kosten von 6000 Euro tragen je zur Hälfte das Schuldezernat und zur Hälfte die Versicherung beziehungsweise deren Tochtergesellschaft Kravag.

Das interessiert die Kinder aber viel weniger als die Geschichten, die ihnen die zwei Leute auf der Bühne erzählen. Geschichten von den Mäusen, die im Straßenverkehr ziemlich viel erleben. Leider auch Negatives. So hatte kürzlich ein Mäuschen eine Verletzung am Bein, weil es angefahren wurde. Einfache Regeln werden den Kindern vermittelt. Die Grenze zwischen Straße und Gehweg ist der Bordstein. Und bevor ich diesen übertrete, bleibe ich stehen. Das bringen Beate Lambert und Georg Ferri Feils mit ihrem Programm „Schau mal, hör mal, mach mal mit", den Kleinen musikalisch nahe. Insgesamt machen 45 Klassen mit. Es bleibt längst nicht beim spaßigen Konzert-Mitmach-Vormittag, sondern im Nachklang beschäftigen die Lehrkräfte ihre Klassen weiter mit dem Thema, erhalten dafür ein Buch und eine CD, die über richtiges Verhalten im Straßenverkehr informiert.

Ein Lehrer-Workshop im November brachte zusätzliche Informationen. Gastgeberin Monika Frickhofen von der Blücherschule konnte am Mittwoch auch Schüler der Comenius-Förderschule begrüßen. Das Projekt ist so angelegt, dass verschiedene Schulen sich gegenseitig für die Konzerte besuchen, berichten Schuldezernentin Rose-Lore Scholz und die beiden Mitarbeiterinnen Barbara Rüßmann und Céline Rheingans, die die musikalische Verkehrserziehung im Bildungsbüro des Dezernats organisieren. Mit an Bord: Kohlheckschule, Philipp-Reis-Schule, Konrad-Duden-Schule, Adolf-Reichwein-Schule, Johannes-Maaß-Schule, Grundschule Bierstadt, Ernst-Göbel-Schule, Adalbert-Stifter-Schule, Brückenschule, Brüder-Grimm-Schule, Blücherschule, Comeniusschule, Schillerschule und Bodelschwinghschule.

 

Auszug aus dem Wiesbadener Kurier vom 12.01.2017

Direktlink:
http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/verkehrserziehung-mit-musik-fuer-grund-und-foerderschueler_17601355.htm

St. Martin in der Grundstufe

​ 

In den letzten Jahren entwickelte sich eine schöne Tradition an St. Martin in der Bodelschwingh-Schule. Schülerinnen und Schüler aus der Haupt- oder Mittelstufe spielen ein Martins Stück für die Grundstufe. In diesem Jahr zeigte die Klasse M4 ein tolles Stück und setzte dabei viele UK-Geräte ein. Auf unterschiedliche Weise spielten alle Schülerinnen und Schüler der Klasse wichtige Rollen in der Geschichte. Neugierige Kinder der Grundstufe folgten gespannt dem Stück. Im Anschluss gingen alle Kinder mit den selbstgebastelten leuchtenden Laternen durch die dunklen Schulflure. Auf dem Verkehrsübungsplatz kamen danach alle bei einem Martinsfeuer zusammen und sangen noch weitere Lieder. Wer sich traute, der durfte auch Holzscheite in das Feuer werfen. So viel sei verraten: es gab viele mutige Kinder. Zum Abschluss verteilten die Pinguine an alle Klassen Martinsbrote, gemeinsam wurde am Feuer gegessen.   ( Sandra Funke)

Bild- sankt martin1.png   sant martin2.png

Von Konfettiregen im Sommer, Töpfchen und Drachen…..

Am 30. August war es für 15 Erstklässler endlich soweit: Ihr erster Schultag an der Bodelschwingh-Schule war gekommen. Und wir alle waren natürlich auch neugierig auf die neuen SchülerInnen. Gegen 13.00 Uhr war unsere Aula wirklich

proppenvoll mit SchülerInnen der Grundstufe, LehrerInnen, neuen Erstklässlern, Schultüten, Eltern und Angehörigen.

Die neuen Erstklässler wurden von der Grundstufe mit einer kleinen Feier empfangen. Dafür haben wir alle schon vor den Sommerferien Lieder geprobt, Texte geübt und Fotos aufgenommen.
Neben Reden von Frau Breuer-Klein und Frau Tübbecke führte die Grundstufe das Bilderbuch „Zusammen" auf. Darin ging es um Folgendes: Egal, ob man auf dem Töpfchen hockt, einen Klos isst oder Äpfel klaut - Zusammen macht alles viel mehr Spaß, sogar das Drachen vertreiben. Dabei hatten wir vorher auch „Zusammen" viel Spaß, die vielen lustigen Fotos

aufzunehmen und die Drachen über den ganzen Schulhof zu jagen.
Anschließend wurde es dann nochmal spannend. Die Schulaufnahme beginnt an der Bodelschwingh-Schule immer mit

einem Konfettiregen. Dazu ließen die Kolleginnen Luftballons über den Kindern platzen. Für einige war das wirklich sehr  aufregend. Denn danach ging es sofort (ohne Eltern) zu den neuen Klassenkameraden und in die Klasse.
In der Zeit konnten sich die Eltern und Angehörigen die Schule anschauen und mit Kuchen stärken.

Und weil dieses Jahr sooooo viele neue Kinder kamen, brauchten wir in der Grundstufe noch ein neues Tier (also eine neue Klasse): Herzlich Willkommen, ihr Mäuse!

  Bild2.jpgBild4.jpg   Bild5.jpg  Eva Zackl